Buhl holt die Schuhe vom Nagel

Portu Rheine will am Sonntag im Heimspiel gegen die Reserve des SC Altenrheine die Niederlage gegen Amisia Rheine vergessen machen.

Portu Rheine und auch Trainer Martin Buhl erlebten gegen Amisia Rheine 2 einen rabenschwarzen Tag. Nach einer guten Vorbereitung, einigen Neuzugängen und einem guten Spiel beim Tabellenführer Emsdetten 05 2 wartete man voller Optimismus auf den Anpfiff.

Doch es klappte nichts, vorne wurden keine Chancen kreiert und hinten agierte man offen wie ein Scheunentor. In Buhl reift die Überzeugung, am Sonntag im Heimspiel gegen die Reserve des SC Altenrheine (Abstoß 15 Uhr Stadion Schleupe), die Treter wieder überzustreifen. Mit dem Ziel, der Abwehr mehr Sicherheit zu verleihen. „Die Bandbreite für Sonntag ist lang. Entweder die Niederlage gegen die starken Altenrheiner in Grenzen halten, oder doch endlich überraschen“, so Buhl.

Autor: Jürgen Westhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Lade...