Hilfe für die Opfer des Waldbrandes 2017 bei Leiria

Scheckübergabe von Benefiz-Fußballspiel im Rathaus

„Am liebsten hätte ich da mitgespielt, wenn die eine Seniorenmannschaft gehabt hätten“, ulkte am Donnerstagmittag Bürgermeister Peter Lüttmann bei einer Scheckübergabe in seinem Büro. Vertreter des Sportvereins Portu Rheine, des islamischen Vereins „Licht im Leben, des Städtepartnerschaftsvereins Rheine und der ehemaligen Gemeinde St. Marien überreichten dem Bürgermeister einen Scheck über 1170 Euro. Das Geld war bei einem Fußball-Benefizspiel am 17. Dezember in der Kopernikus-Sporthalle zusammengekommen.

Einer der schlimmsten Waldbrände

Die gelöste Stimmung bei der Scheckübergabe ließ fast den traurigen Anlass für das Benefizspiel vergessen: Im Juni 2017 waren bei einem der schlimmsten Waldbrände der vergangenen Jahrzehnte in Portugal 62 Menschen ums Leben gekommen. Viele verloren ihr gesamtes Hab und Gut. Besonders betroffen war die Region Pedrógão Grande in der Nähe von Rheines Partnerstadt Leiria.

Hilfsfonds verfügt über knapp 10.000 Euro

Mit weiteren, bereits vom Städtepartnerschaftsverein Rheine gesammelten Spendengeldern summiert sich der Hilfsfonds nun auf knapp 10.000 Euro. „Damit kann man schon die größte Not etwas lindern“, sagte Clemens Schöpker vom Städtepartnerschaftsverein.

Das Benefiz-Fußballspiel fand 2017 bereits zum dritten Mal statt und endete mit einem großen Pizzaessen. „In jedem Jahr entscheiden wir neu, wem wir mit dem Geld helfen wollen“, erläuterte Ulrich Veltmann aus der Gemeinde St. Marien. „Das Jahr davon hatten wir eine Erdbebenregion in Süditalien unterstützt. Wir wollen einfach helfen, über alle Nationalitäten, Ethnien und Ländergrenzen hinweg. Die weiteren Partner der Aktion stimmten da uneingeschränkt zu.

„Ein tolles Zeichen der Solidarität“, fand Bürgermeister Lüttmann und regte erneut die Einrichtung einer Seniorenmannschaft an, um das nächste Mal mitspielen zu können. Das Benefiz-Fußballspiel könne zu einer guten Tradition in Rheine zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Lade...