Portus Schicksal ist besiegelt

Am Mittwoch knickte auch der letzte Strohhalm für Portu, die Truppe von Trainer Martin Buhl verlor ihr Nachholspiel gegen den Vorletzten Fortuna Emsdetten 2 mit 0:3.

Portu Rheine kann für die Kreisliga C planen. Am Mittwoch knickte auch der letzte Strohhalm, die Truppe von Trainer Martin Buhl verlor ihr Nachholspiel gegen den Vorletzten Fortuna Emsdetten 2 mit 0:3. Bei noch sechs ausstehenden Spielen und zehn Punkten Rückstand auf Fortuna ist zwar rechnerisch noch was drin, praktisch aber ist der Abstieg besiegelt. Zumal noch schwere Begegnungen gegen Gellendorf und den Skiclub anstehen.

Nach ausgeglichenem Beginn unterlief dem ansonsten guten Gaspard Desire Dramua nach einem Eckball ein Eigentor (25.). Portu wollte im zweiten Durchgang den Spieß umdrehen, kam jedoch nie gefährlich vor das Fortunen-Tor. Mithilfe des Innenpfostens gelang Mehmet Sacir die Vorentscheidung zum 0:2 (55.). Der letzte Gegentreffer durch Heiko Linnemann fiel fünf Minuten vor Spielende.

Autor: Jürgen Westhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Lade...