Lukas Wewel poliert seine Bilanz auf

Die Sportfreunde Gellendorf schossen trotz eines massiven Personalengpasses den erwarteten deutlichen Sieg gegen Portu Rheine heraus und siegten mit 8:1.

Die Sportfreunde Gellendorf schossen trotz eines massiven Personalengpasses den erwarteten deutlichen Sieg gegen Portu Rheine heraus und siegten mit 8:1. Bereits nach einer Viertelstunde war die Begegnung entschieden, da führten die Hausherren bereits mit 3:0. Sergej Hatzenbühler eröffnete den Torreigen mit einem strammen Schuss (5.).

Lukas Wewel erhöhte nach präziser Vorarbeit von Lennart Theismann auf 2:0 (10.). Tor Nummer drei markierte Marcel Bernhardt, der unbedrängt von der Strafraumgrenze einnetzte (15.). Wewel machte dann sein zweites Tor (33.), Portu kam durch Miguel da Silva zum Ehrentreffer (41.).

Nach dem Wechsel änderte sich das Muster der Partie nicht, Gellendorf dominierte. Niklas Hegemann, Dennis Hatzenbühler, Theismann und Lukas Wewel mit seinem dritten Tor an diesem Tag schossen den deutlichen 8:1-Erfolg heraus (49., 52., 58., 61.). „Unabhängig vom Gegner haben wir eine konzentrierte Leistung geboten. Besonders die A-Jugendlichen haben sich prima eingefügt“, resümierte Bodo Gadomski.

Autor: Jürgen Westhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Lade...